VielFalter - Magazin für Polyphonie

Notruf aus Kopenhagen: "Rettet Gaderummet"

VielFalter || 14.02.08, 20:58:37 || Kommentare (3)

 
 

Das „Gaderummet“ ist ein prämiertes Kopenhagener Projekt, das jungen, obdachlosen Leuten mit sozialen und/oder psychischen Problemen psycho-soziale Hilfe anbietet. Im Mai letzten Jahres hat die Kommune Kopenhagen, die das Projekt mitfinanziert hatte, die Finanzierung gestoppt, mit der Begründung, Gaderummet "wolle sich nicht der Psychiatrie unterordnen".


Folgenden Text habe ich dem blog Different Thoughts von Marian B. Goldstein entnommen, mit der ich heute morgen auch ein Interview für Radio Dreyeckland geführt habe:

Hier zunächst mal die volle Übersetzung von Gaderummets Petition, die du hier unterschreiben kannst:

"Gaderummet war durch 12 Jahre hindurch Tag und Nacht offen. Zahlreiche obdachlose und ausgestossene Jugendliche mit Problemen von sowohl sozialer wie psychischer Art sind angenommen worden und haben Hilfe bekommen. Im Gaderummet ist man nicht zu psychiatrischer Hilfe gezwungen, sondern kann selbst entscheiden, welchen Weg und welche Methode man anwenden möchte, um wieder sein Leben in den Griff zu bekommen, mit professioneller und menschlicher Hilfe. Und das hat geholfen!

Jetzt schliesst die Kommune Kopenhagen diese einzigartige Einrichtung, die ein gerühmtes und prämiertes sozialpsychologisches Projekt ist, aufgrund von Beschuldigungen über mangelnde Zusammenarbeit mit der Psychiatrie.

Helft Gaderummet und unterschreibt diesen Protest gegen die Schliessung - gleichzeitig stimmt ihr für:

Die Freiheit eine Behandlung mit oder ohne Medizin wählen zu können!
Die Freiheit seinen Behandelnden selbst wählen zu können!
Und nicht zuletzt - die Möglichkeit wählen zu können!

Füge deine Unterschrift hinzu

Fülle diese Felder aus, um deine Unterschrift zuzufügen:

Vorname ("Fornavn")
Nachname ("Efternavn")
Wohnort ("By", alternativ: Land)
E-mail

Roter Stern: obligatorisch
Blauer Stern: wird nicht auf der Website gezeigt"


Wie im Interview gesagt, hatte man schon im Mai 2007 Gaderummet die kommunale Unterstützung gestrichen, aufgrund der Aussagen des im Interview erwähnten Psychiaters, der meinte, Gaderummet auf der Basis seiner wenigen, 5 - 10 Minuten kurzen Besuche, genau zu kennen. Darüber hinaus wurde versucht, den Leiter des Projekts, Psychologe Kalle Birck-Madsen, durch einen mehr "psychiatriefreundlichen" Leiter zu ersetzen. Mit dem Ziel, Gaderummet in eine Institution zu verwandeln, in der junge Leute, statt alternative Hilfe für ihre Probleme zu bekommen, für psychiatrische Massnahmen visitiert werden konnten. Dem widersetzten sich sowohl die Angestellten wie die Bewohner Gaderummets.

Vor einer Woche ist es Gaderummet wieder gerade mal so gelungen, 25.000,- Dkr für die fällige Stromrechnung herbeizuschaffen. Kopenhagener Politiker reagieren nun auf den Überlebenswillen und Kampfgeist Gaderummets mit der Drohung, die Räumung der Gebäude per gerichtlicher Verfügung zu erzwingen. Das wäre dann das Ende von Gaderummet.

Hilf uns, dies zu verhindern! Du kannst die oben zitierte Petition unterschreiben, und du kannst auch eine Protestmail an den Kopenhagener Bürgermeister für Soziales, Mikkel Warming, senden, der direkt für Gaderummet verantwortlich ist. E-mail: Mikkel.Warming(at)sof(dot)kk(dot)dk, im Sinne MindFreedoms: Bestimmt darf es gern sein, aber bitte auch HÖFLICH! Eine Kopie kannst du an das dänische Sozialministerium, als Mikkel Warming übergeordnet, senden. E-mail: sm(at)socialministeriet(dot)dk

Am besten ist es natürlich, wenn du auf Englisch (oder Dänisch) schreiben kannst. MindFreedom hat hier u.a. einen Mustertext, den du benutzen kannst. Zur Not geht es aber auch auf Deutsch, denke ich. Die meisten Dänen haben Deutschkenntnisse.

Datei herunterladen
(5,1 MB | MP3)
 
 
 
Kommentare rss
  1. sagt am Feb 23, 2009 @ 22:20:

    I would like to comment on this issue.

    I have for a very long time tried to get the place closed. Now it happens that Gaderummet is not closed. And it is not supposed to close either.

    There are many reasons for that the former "leader", Carl Erik Birch Madsen, has been asked to leave the project as unwanted.

    One of many is that he has a habbit of threathning people which do not automatically follow suit.

    Carl has before been expelled and banned for life at Studenterhuset.(The official house for students at the University of Copenhagen.)

    There, as well, he threatened people at a democratic elected board of house.

    He was caught with weapons and was trialed.

    I was a significant person in getting him expelled from a house where various groups was horrased over a period of time.

    In Gaderummet Carl had sex with a young homeless woman, a client of the house tried to kill another homeless and I got exposed to serious treaths too.

    I woul like to apeal to people here at the site NOT to support Carl Erik Birch Madsen as he is known as an undemocratic person, violating democratic minded people and as a person building violent political minded pressure against sound and sane people crossing his personal ambitions.

    Here you will se how I am described as a mentally ill person as pay back for my role getting him fired.

    http://gaderummet.dk/a%20Dokumenter/a%20spand/Hoved%20Undskyld%20til%20dig%20der%20er%20chikaneret.htm

    Here he is implying, I am a nazist.

    http://www.gaderummet.dk/a%20Dokumenter/a%20spand/Hoved%20Jan%20Ole%20J%F8rgensen.htm

    Please do not support him or his case.

    The homeless were not at all his project.

    The project was his ambitions.

    Jan Ole Jørgensen
     
  2. sagt am Feb 25, 2009 @ 09:46:

    Danish blogg about the theme:

    http://www.paagaden.dk/debat/read.php?1,26583
     
  3. Jan sagt am Feb 28, 2009 @ 23:10:

    If I may add something essential to entlighten who Carl is:

    You can take your local dane at hand and check this page out:

    http://www.gaderummet.dk/a%20Dokumenter/a%20spand/Hoved%20Jan%20Ole%20J%F8rgensen.htm

    Because I revealed that Carl had sex with a young homeless girl, that he is violent and that he horasses people, he made this page.

    Here he claims that i have symphaty with nazism, though he writes inlay on the site.

    He calims i abuse my wife and my son.

    He claims that I horas people at the faculty where I study.

    He claims that I have uttered, that i will commit suicide.

    He claims I am seriously insane.

    Jan
     

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.

Name